Zahnputz-Muffel

Jedes fünfte Kind putzt zu selten die Zähne

Zahnputzmuffel(Oksana Kuzmina shutterstock.com)

Zahnputzmuffel(Oksana Kuzmina shutterstock.com)

Viele Kinder und Jugendliche pflegen ihre Zähne schlecht. Das geht aus den Daten der Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland hervor, die das Robert Koch-Institut veröffentlicht hat (www.kiggs-studie.de). Karies ist in Deutschland eine der häufigsten Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen. Zwar haben verbesserte Zahnpflege und eine gute Versorgung dazu beigetragen, dass die Krankheit insgesamt auf dem Rückzug ist. Experten sind dennoch besorgt: Die aktuelle Erhebung zeigt, dass noch immer etwa jedes fünfte Kind zu selten die Zähne putzt. Ein fast ebenso großer Anteil erscheint nicht regelmäßig zur Vorsorge beim Zahnarzt. Zahnmediziner betonen, dass Karies auch bei Milchzähnen unbedingt behandelt werden muss, da die Erreger oft die nachfolgenden Zähne befallen. Zudem drohen Spätfolgen wie zum Beispiel Sprechstörungen.

Die Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kiefernheilkunde (www.dgzmk.de) empfiehlt: Eltern sollten mit der Zahnpflege bereits ab dem ersten Milchzahn beginnen. Kinder unter zwei Jahren sollten wenigstens einmal täglich putzen. Kinder ab zwei Jahren sollten mindestens zweimal am Tag mit einer fluoridhaltigen Zahncreme putzen. Bis zum Alter von acht Jahren sollten Eltern unbedingt nachputzen.

AOK-Drachenkind Jolinchen zeigt wie es geht

Die AOK hat ein Video entwickelt, in dem das AOK-Drachenkind Jolinchen die richtige Putztechnik kindgerecht erklärt (www.aok.de/zaehne).

Weitere Informationen

Außerdem gibt es viele weitere Informationen rund um das
Thema »Gesunde Zähne« unter www.aok.de/zaehne.

Veranstaltungskalender

24.03.2018 - 19.01.2038, ganztägig
04.08.2018 - 04.06.2019, ganztägig
19.04.2019 - 11.06.2026, ganztägig
26.05.2019, 11:00 Uhr
27.05.2019 - 26.07.2019, ganztägig
28.05.2019 - 27.07.2019, ganztägig
29.05.2019 - 28.07.2019, ganztägig
Anzeige
Anzeige