Bloß nicht den Faden verlieren. Der Klassiker vom Schulhof: Das Fadenspiel

Das Fadenspiel, vielen auch bekannt als das »Hexenspiel«, ist ein Geschicklichkeitsspiel für eine oder mehrere Personen. Dabei werden aus einem Faden Figuren gebildet, die Muster und Strukturen bilden. Weltweit gibt es tausende verschiedene Fadenspiele. Das Abnehmen oder Abheben ist das in Mitteleuropa bekannteste Fadenspiel.

Bloß nicht den Faden verlieren (Foto: zlikovec shutterstock.com)

Bloß nicht den Faden verlieren (Foto: zlikovec shutterstock.com)

Bereits 1906 erschien in New York das Buch: »String Figures and How to Make Them« von Caroline Furness Jayne. Hier beschäftigt sich die Autorin mit der Verbreitung des Fadenspiels auf der ganzen Welt und stellt verschiedene Variationen vor. Im englischsprachigen Raum ist es unter dem Namen Cat’s Cradle (Katzenwiege) bekannt und in Deutschland heißt es »Schweinchen auf der Leiter«. Beide Bezeichnungen kommen nicht von ungefähr, da sie auch gleichzeitig Figuren im Fadenspiel darstellen. Fast überall ist das Spiel bekannt und wird daher auch in den entlegensten Winkeln der Erde gespielt, wie bei den Aborigines in Australien und den Inuit in Alaska.

Für das Fadenspiel benötigt man nicht viel – nur den namensgebenden Faden und eventuell einen Mitspieler. Der Faden selbst besteht meist aus einer Nylon- oder Baumwollschnur, die etwa drei Millimeter Durchmesser hat. Fäden lassen sich in jedem Näh- oder Bastelfachgeschäft erwerben, aber auch das weiche Wollgarn der Oma kann benutzt werden. Die Schnur sollte ungefähr zwei Meter lang sein. Durch bestimmte Techniken wird ein Faden so um die Finger gelegt, dass zum Schluss ein Bild entsteht. Wenn man alleine spielt, kann man auch seine Zähne oder auch Zehen als »dritte Hand« nutzen. So entstehen die unterschiedlichsten Figuren. Wie das Segelschiff, die Straße, der Leuchtturm oder eben das Schweinchen auf der Leiter, um nur einige zu nennen. Auch mit mehreren Personen kann das Fadenspiel gespielt werden. Das Abnehmspiel ist in Europa die bekannteste Form des Fadenspiels. Hier formt ein Spieler eine Figur, die dann von Mitspielern »abgenommen « wird. Je nach dem, mit welchen Fingern und an welchen Fäden die vorherige Figur aufgenommen wird, entstehen im Wechsel zwischen den Spielern, neue Figuren und Muster.

Fadenspiele lassen sich altersübergreifend und kulturübergreifend überall einsetzen. Sie fördern die Kommunikation und den spielerischen Umgang miteinander. Die Spieler haben schnell Erfolgserlebnisse, die das Selbstbewusstsein stärken.

Durch das ständige Überkreuzen der vertikalen Mittellinie des Körpers und das beidhändige Agieren wird die Vernetzung der linken und rechten Gehirnhälften angeregt, wodurch Kindern das Lesen- und Schreibenlernen leichter fällt. Zusätzlich trainieren Fadenspiele das Gedächtnis, die Feinmotorik, die Augen-Hand-Koordination und die räumliche Wahrnehmung. Beim gemeinsamen Fadenspiel werden außerdem soziale Kompetenzen gestärkt.

Da ist es kaum verwunderlich, dass Lehrer und Lehrerinnen das Fadenspiel bewusst als Schulprojekt einsetzen, um ihre Schüler ganzheitlich zu fördern – und richtig Spaß mach das Spiel noch dazu!

Fadenfiguren-Beispiele – So geht's:
Der Faden passt in jede Hosentasche und kann immer und überall dabei sein, um die Langeweile zu vertreiben. Das Tolle an diesem Spiel: Es kann nicht nur allein, sondern auch zu mehreren gespielt werden. In den folgenden Video-Anleitungen wird gut erklärt, wie es funktioniert. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Figur: Stern (für einen Spieler)
Der Stern ist perfekt für Anfänger – ganz einfach zu machen und doch ein richtig tolles Muster! https://www.youtube.com/watch?v=B2IWODclC7o

Figur: Jakobsleiter / Diadem / Diamant (für einen Spieler)
Diese Figur mit dem Faden zu erreichen, ist etwas für Fortgeschrittene, ist besonders schön und macht auch auf dem Schulhof richtig was her.
https://www.youtube.com/watch?v=z0ZpQUhRs7M

Figuren: Das Abnehmspiel (für zwei oder mehr Spieler)
Beim Abnehmespiel nehmen sich die Spieler die Muster abwechselnd ab. Wenn man weiß, wie die einzelnen Muster abgenommen werden müssen und alles richtig gemacht wird, entstehen immer neue geometrische Muster.
https://www.youtube.com/watch?v=pC9uN01JYlA

Trick: Flitzende Maus (für einen Spieler)
Auch kleine Zaubertricks können mit dem Faden ausgeführt werden und dieser hier ist recht einfach, doch erfordert es für Kinder viel Fingerfertigkeit, bei dieser Figur die Fäden nicht zu verlieren.
https://www.youtube.com/watch?v=xMZQrAZjex4

Anzeige
Anzeige