Herbarien für Kinder – Die heimische Pflanzenwelt erkunden

Liebe Eltern, traut Euch einfach, schaltet das WLAN ab, scheucht Eure Kinder in die echte große weite Welt hinaus und lasst sie frische Luft tanken – vielleicht einmal mit dem Auftrag, ein eigenes Herbarium anzulegen! Denn haben Kinder erst einmal den Duft von Wald und Wiese, Garten und Teich in der Nase, erwacht meist auch schnell die Freude am Entdecken und Sammeln. Für kleinere Kinder kann das Sammeln und Dokumentieren der Pflanzen noch recht einfach gestaltet sein und mithilfe der Eltern durchgeführt werden. Doch für Kinder ab 10 Jahren ist das Anlegen eines Herbariums eine Aufgabe, die schon eigenständig und mit nur wenig organisatorischer Unterstützung der Eltern umgesetzt werden kann.

Herbarien (cache_cache shutterstock.com)

Herbarien (cache_cache shutterstock.com)

Ein Herbarium – Was ist das?
Ein Herbarium (lat. »Herba« = Kraut) ist eine Art Lexikon in Form einer dokumentarischen Sammlung getrockneter Pfl anzen und Pfl anzenteile, die mit einer möglichst genauen botanischen Beschreibung sowie weiteren Angaben wie Fundort, Wuchs und Bestimmung auf Papier oder Karton geklebt werden. Für Wissenschaftler und Forscher sind Herbarien eine unentbehrliche Grundlage ihrer Arbeit und für kleine und große Hobby-Botaniker eine schöne Möglichkeit, die heimische Pfl anzenwelt mit allen Sinnen kennen zu lernen.

Utensilien für Unterwegs
Taschenmesser oder Schere zum Abschneiden von Pflanzenteilen
Handschuhe zum Schutz vor Dornen, Nesseln und Ähnlichem
Buch mit eingelegtem Lösch-Zeitungs-oder Küchenpapier zum Pressen der Pfl anzen vor Ort Gürtel, Band oder Gummiband, um das Buch zusammenzubinden
Briefumschläge für Samen und abfallende Kleinteile
Notizbuch und Bleistift, um die Angaben der Fundstücke und Fundorte zu notieren
Handy oder GPS-Gerät zur genauen Fundortbestimmung Fotoapparat oder Handy zum Ablichten und Bestimmen der Pflanzen


Das Sammeln
Bewaff net mit ein paar Utensilien zum Sammeln und Bestimmen von Pfl anzen, die sich in jedem Haushalt fi nden lassen, gehen die Kinder auf die Jagd nach den filigranen Kunstwerken der Natur, die es in den verschiedensten Farben und Formen zu entdecken gibt. Doch dabei müssen ein paar Regeln beachtet werden, um nicht Raubbau an der Natur zu betreiben.

Sammeln nicht erlaubt: in Naturschutzgebieten, geschützte Pfl anzen auch andernorts; Nachbars Garten oder andere Privatgrundstücke sind ohne Einverständnis des Eigentümers tabu
Verletzungsgefahr: giftige, brennende oder ätzende Pfl anzen meiden Bestimmung vor Ort: Anhand Pfl anzenbestimmungsbuch oder Bestimmungs- App
Im Zweifelsfalle: Pfl anze stehen lassen und nicht sammeln
Erhalt nicht gefährden: Noch mindestens 20 Pfl anzen in direkter Umgebung stehenlassen, um eine zu entnehmen – egal ob geschützte oder ungeschützte Art
Keine riskanten Sammelstellen: Autobahn-Mittelstreifen und Ähnliches nicht aufsuchen

Die Bestimmung hat ergeben, dass die Pfl anze nicht geschützt ist, nicht giftig und das Sammeln erlaubt ist? Prima, dann kommt jetzt die Phase der Beobachtung und damit der schriftliche Teil. Die Nummer des Fundstücks (Fortlaufende Nummer) wird auf den Einlegpapieren im Buch vermerkt, zwischen die die Pfl anze im Anschluss gepresst werden soll. Danach wird dieselbe Nummer mit allen Informationen zu der jeweiligen Pfl anze im Notizheft festgehalten.

Informationen zu Pflanze

Die zu sammelnden Angaben sind nicht vereinheitlicht vorgeschrieben und können besonders für Kinder vereinfacht werden. Diese Informationen werden später fein säuberlich von Hand auf den sogenannten Herbalbogen geschrieben oder als ausgefüllte Infokarte aufgeklebt (Vorlage siehe unten).

Fortlaufende Nummer

Deutscher Name (Wenn nicht bekannt, kann hier eine kleine Beschreibung helfen, die Pflanze später zu identifi zieren, zum Beispiel: silbrig-fl aumiger Stängel mit glatten lila Blütenblättern, spitze dunkelgrüne Blätter.
Botanischer Name (Falls bekannt, sonst später bestimmen)
Pfl anzenfamilie (Falls bekannt, sonst später bestimmen)
Fundort (Alle Angaben, um den Fundort wiederfi nden zu können, zum Beispiel GPS-Koordinaten)
Biotop (Boden und Untergrund, Feuchtigkeits- und Lichtverhältnisse, Begleitvegetation)
Wuchs (Höhe der Pflanze)
Blütenfarbe, Besonderheiten (Heilwirkung, essbar/giftig, Vermehrung)
Datum, Gesammelt von, Bestimmt von

Nachdem die möglichst ausführlichen Notizen gemacht wurden, kann nunendlich das schönste Exemplar ausgewählt und fotografiert werden. Anschließend kann die Pflanze sorgfältig und am besten mitsamt der Wurzel beziehungsweise der unterirdischen Organe, zum Beispiel mit Hilfe eines Stockes, ausgegraben werden. Die Pflanze wird dann direkt vor Ort zwischen saugfähige Papiere in das Buch gelegt, sodass keine Planzenteile über den Rand stehen. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass der Blütenkopf nach unten ausgerichtet wird und alle Blätter, Stängel und Blüten möglichst flach und nicht abgeknickt zwischen den Buchseiten platziert werden. Dann wird das Buch mit einem Band oder Haushaltsgummi fest zusammengebunden. Abfallende Blütenteile oder Samen können in Briefumschlägen gesammelt werden (Achtung – auch hier muss die entsprechende Nummer der Pflanze mit drauf ).

Die Trocknung

Die Pfl anzen können zu Hause zur Trocknung in einer Herbalpresse getrocknet werden (Bauanleitung siehe unten) oder noch einmal sorgfältig zwischen saugfähiges Papier gelegt und mit schweren Büchern beschwert werden. Am Besten ist, wenn man von den markanten Organen wie den Blättern und Blüten jeweils eine Vorder- und eine Rückseite nach sieht. Blüten und Stängel können auch aufgeschnitten getrocknet werden, um das Innere zu zeigen. Der Trocknungsvorgang dauert ca. 2 bis 5 Tage je nach Dicke und Feuchtigkeit der Pflanzenteile.

Alternativ kann man die Pflanzen auch zeitsparend in der Mikrowelle trocknen. Dafür werden die Pfl anzenteile zwischen Zellstoff plan gelegt, mit einer Keramikfl iese beschwert und bei ca. 400 Watt für 1,5 bis 2,5 Minuten in der Mikrowelle getrocknet. Vor dem Entnehmen– Achtung heiß! – sollte kurz geprüft werden, ob die Feuchtigkeit schon genügend verdunstet ist. Wenn die Pfl anze noch zu viel Feuchtigkeit besitzt, muss sie einfach eine Ehrenrunde drehen.

Die Archivierung
Die getrocknete Pflanze sollte mit gummiertem Nassklebeband auf etwas stärkerem DIN A4-Papier (Herbalbogen) befestigt werden, ohne dass die wichtigen Elemente abgedeckt werden. Alternativ kann für den Hausgebrauch auch Klebestreifen verwendet werden. Der Herbalbogen wird dann genau so auf ein zur Hälfte gefaltetes DIN A3-Papier geklebt, dass die Pfl anzen auf dem Herbalbogen wie bei einer Karte abdeckt und geschützt werden. Auf der Innenseite dieses Deckblattes werden dann auch die vollständig ausgefüllte Infokarte und, falls vorhanden, das Foto und der Umschlag mit Samen und losen Pflanzenteilen aufgeklebt. Die Seiten werden mit kräftiger Pappe als Deckel und Boden verstärkt, gelocht und mit kräftigem Garn zu einem Buch zusammengebunden. Besonders gelungene Exemplare machen sich auch wunderschön, eingerahmt hinter Glas, als Geschenk oder zur Dekoration der eigenen vier Wände.

Herbarien anlegen
Arbeitsblätter, Steckbriefe, Tipps

Mit Kindern ein Herbarium anlegen
Die Kinder lernen die heimische Pflanzen kennen, erfahren, wie man eine Pflanzenpresse baut und ein Herbarium anlegt. Arbeits- und Informationsblätter mit ganzseitigen Zeichnungen zu 20 Pflanzen. Das Buch beinhaltet auch alle Lösungen zu den Arbeitsblättern und Memorykarten.

Verlag BRIGG
ISBN 978-3956600951

Pflanzen-Infos und Sammelalbum

AUF DER HUMMELWIESE

Ein Sammelalbum, in dem die Kinder mithilfe naturalistischer Aquarellillustrationen und fundierter Texte lernen, Blumen und Pfl anzen zu entdecken und zu bestimmen. Der verstärkte Buchdeckel bietet Raum zum Trocknen und Pressen der gesammelten Blütenschätze und die mit Pergaminpapier bedeckten Seiten bieten Platz zum Einkleben der getrockneten Blumen.

VERLAG FISCHER SAUERLÄNDER
ISBN 978-3737355285

Bestimmungs-App
http://appstore.com/plantnet https://play.google.com/store/apps/details?id=org.plantnet

Bestimmmungs-Website
https://www.pflanzen-bestimmung.de

Waldfiebel, Wald-Herbarium etc.
https://www.waldkulturerbe.de/bestellendownloaden/downloadcenter/

Bauanleitung Herbalpresse
(basta!-Tipp: Im Baumarkt billige Holzreste kaufen)
https://www.talu.de/pflanzenpresse/
http://www.patrickreinke.de/uni/semester2/221/bauanleitung_pflanzenpresse. pdf

Veranstaltungskalender

24.03.2018 - 19.01.2038, ganztägig
04.08.2018 - 04.06.2019, ganztägig
19.04.2019 - 11.06.2026, ganztägig
26.05.2019, 11:00 Uhr
27.05.2019 - 26.07.2019, ganztägig
28.05.2019 - 27.07.2019, ganztägig
29.05.2019 - 28.07.2019, ganztägig
Anzeige
Anzeige